Land Hessen muss sich stärker bei der Investitionsförderung der Krankenhäuser engagieren

Finanzen

Mindestens 150 Mio. Euro zusätzliche Landesmittel jährlich für eine zeitgemäße Versorgung der Bevölkerung notwendig

Der Hessische Landkreistag und die von ihm vertretenen 21 hessischen Landkreise unterstützen mit Nachdruck die heute von der Hessischen Krankenhausgesellschaft erhobene Forderung nach stärkerem finanziellen Engagement des Landes bei der Investitionsförderung für die Krankenhäuser. Der Präsident des Hessischen Landkreistages, Landrat Wolfgang Schuster (Lahn-Dill-Kreis), erklärt dazu:

"Der Hessische Landkreistag weist seit Jahren darauf hin, dass für eine weiterhin zeitgemäße und wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung mit Krankenhausleistungen ein stärkeres finanzielles Engagement des Landes Hessen erforderlich ist. Wir unterstützen daher ausdrücklich die aktuelle Forderung der Hessischen Krankenhausgesellschaft nach mindestens 150 Mio. Euro zusätzlichen originären Landesmitteln jährlich für die Investitionsförderung. Zugleich erinnern wir daran, dass von den jetzigen knapp 300 Mio. Euro Investitionsmitteln pro Jahr nur unmittelbar knapp 20 Mio. durch das Land aufgebracht werden. Den Löwenanteil tragen schon heute die Kommunen über die Krankenhausumlage und den kommunalen Finanzausgleich. Wir rufen daher das Land Hessen auf, hier endlich seiner Verantwortung umfassend nachzukommen."

 

Landkreistag
Kompakt


Titelthema

Gemeinsames „Forderungspapier Finanzen” der Kommunalen Spitzenverbände vorgelegt


Aktuelle Themen

  • Kreistagsvorsitzende beraten mögliche Formen der Gremienarbeit


Kurz notiert

  • Das Jobcenter im Wandel
  • Fachforum IKZ und Digitalisierung
  • Gemeinsame Erklärung zur ÖPNV-Finanzierung unterzeichnet
  • Landkreise stehen für das Impfen über den 30.9. hinaus bereit


Aus dem Deutschen Landkreistag

  • Landkreise beteiligten sich am Digitaltag
  • Jede eingesparte Kilowattstunde zählt


Personalien / Termine